10.10.1998

Emergency Convention 1998Nach unzähligen Malen Hin- und Herwälzen, stundenlangen Gesprächen, sowie ein Bisschen Fernsehen, aus dem Fenster fotografieren - unten fuhren schon

die ersten Feuerwehren vor - und andere Fenster beobachten, rafften wir uns auf und Diana ging ins Bad. Eigentlich für mich Gelegenheit, noch eine halbe Stunde zu schlafen, aber das ging einfach nicht. Also zückte ich meine Videokamera und filmte das Geschehen unten vor dem Hotel. Trotz des wenigen Schlafes war ich an diesem Morgen die Ruhe selbst, die mir auch Diana mit Bügeln und zweimal umziehen nicht nehmen konnte. Eine halbe Stunde später als verabredet trafen wir uns mit unseren beiden Nadines. Sie standen schon halb verhungert am Fahrstuhl. Aber mit Frühstücken war nicht gleich was, am Restaurant erwartete uns eine Schlange wie zu DDR Zeiten. Eine Stunde später verließen wir gestärkt das Restaurant. Wir gingen nach draußen, um die vielen tollen Feuerwehren zu bewundern und natürlich zu fotografieren. Gerade wurde auch unser geliebtes Squad 51 vorgefahren. Es sah einfach toll aus. Wenn mir jemand erzählt hätte, wie alt es ist, hätte ich es nicht geglaEmergency Convention 1998ubt.

Die amerikanischen Feuerwehrfahrzeuge sind einfach faszinierend. Vom alten Leiterwagen bis zur modernen Feuerwehr war alles vertreten. Wir fotografierten und filmten wirklich jeden Zentimeter. Es war schwer, sich von ihnen zu trennen, aber das Programm für diesen Tag sollte in wenigen Minuten beginnen und davon wollten wir uns natürlich nichts entgehen lassen.

Um 10.00 Uhr sollte die Frage und Antwort Stunde mit den Crew Mitgliedern beginnen. Wir suchten uns einen günstigen Platz, um gut hören und fotografieren zu können. Auf der Bühne nahmen Platz: Mickey Michaels (Deko), Dick Friend (Mitarbeiter des Informationsbüros für Öffentlichkeitsarbeit), Bob McCullough (Technischer Berater), Bruce Mortimer (Technischer Berater), Mike Lewis (Technischer Berater), Jim Brewer, Mike Williams (ProduzeEmergency Convention 1998nt), Jim Page (Technischer Berater und Skriptschreiber), Rick Dominguez (führte durch die Veranstaltung, Harold Frizzell (Stuntman), Dennis Donnelly (Regisseur) , Gino Grimaldi (Associate Producer), Hannah Shearer (Produzentin und Skriptschreiberin), Randal Carver (Gaststar) and Johnny Miller (Stuntman). Hier sahen wir zum ersten Mal Tims Bruder Dennis. Die Beiden sehen sich wirklich verblüffend ähnlich. Rick Dominguez eröffnete die Veranstaltung und fragte als erstes, welcher Fan denn den weitesten Weg hatte. Natürlich muckste sich keiner von uns. Ein Fan berichtete stolz aus Main zu sein und ein anderer aus Miami Florida. Schalendes Gelächter brach aus.
Plötzlich ertönte eine Stimme hinter uns und verkündete lautstark, dass wir Fans aus Deutschland waren. Wir wurden immer kleiner. Nun wurde es peinlich für uns, denn auf die darauf folgernd gestellte Frage wussten wir keine Antwort. Wir waren völlig geschockt, denn damit hatten wir nicht gerechnet. Die ein Hälfte von uns hatte die Frage nicht verstanden und die Andere wusste keine Antwort. Am liebsten wären wir unsichtbar gewesen. Rick bemerkte unsere Unsicherheit und ging im Programm weiter. Was müssen die anderen Fans nur von uns gedacht haben? Es wurden viele Fragen über die Dreharbeiten, die Arbeit mit den Schauspielern und die Idee zur Serie gestellt. Wir hatten einige Probleme alle Antworten ausführlich mitzubekommen. Nach einer Stunde beendete Rick die Veranstaltung, denn als nächstes war ein Foto Shooting mit den Schauspielern vor dem Hotel geplant.

Alle strömten zum Parkplatz, wo schon der Löschzug der Einheit 51 und das Squad 51 bereit standen, und jeder versuchte den besten Platz zu erhaschen. Jedoch die Ordnungsleute schickten alle auf den Bürgersteig zurück. Dann sahen wir Kevin mit dem Auto kommen, und er ging ins Gebäude. Wir hofften nur, dass die Anderen schon da waren und wir nicht so lange in der brütenden Sonne ausharren mussten. Es war fast Mittag und unheimlich heiß. Durch das Klatschen einiger Fans, die sich vor dem Eingang des Gebäudes positioniert hatten, bekamen wir mit, dass es nun losging. Zuerst kamen Robert, Ron und Marco. Sie winkten den Fans zu und warteten vor den Fahrzeugen auf die Anderen. Das Klatschen wurde lauter, denn Randy hatte das Gebäude verlassen. Auch er fing an zu klatschen und bedankte sich so für das Kommen der Fans. Gleich darauf folgten Kevin, Tim, Bobby und Dennis. Ich hatte mich etwas nach vorne gedrängelt und konnte so die ganze Szenerie hervorragend filmen. Alle nahmen Aufstellung vor den beiden Fahrzeugen und das Blitzlichtgewitter ging los. Wir mussten noch etwas im Abseits bleiben, dann zuerst waren die professionellen Fotografen dran.

Aber dann kam unsere Chance. Auch hier konnte ich eine gute Position zum Filmen finden. Ich lag den Schauspielern fast zu Füßen. Muss ein komisches Bild gewesen sein. Nadine stand nicht weit weg und knipste ein Foto nach dem anderen. Nur wo war Diana geblieben? Sie hatte sich etwas abdrängen lassen und kam erst zum Zug als Randy offensichtlich die Nase voll hatte und weg ging. Aber gerade das machte ihre Aufnahmen umso schöner.

Emergency Convention 1998

Verständlicher Weise hatten die Jungs nach einer viertel Stunde in der glühenden Sonne wirklich genug. Auch der Zeitplan drängte zur Eile. Also verließen sie den Schauplatz und auch die Fans widmeten sich wieder anderen Dingen. Bis zur Award Verleihung und der anschließenden Frage- und Antwortstunde war noch etwas Zeit, deshalb sahen wir uns eines der die ganze Veranstaltung hindurch laufenden Videos an. Damit uns bei der folgenden Veranstaltung nichts entgehen konnte, holte ich noch schnell einen neuen Akku aus unserm Hotelzimmer und dann reihten wir uns in die lange Schlange der Wartenden ein. Diese Veranstaltung wollte keiner verpassen, und deshalb war es schwer, einen guten Platz zum Fotografieren und Filmen zu finden. Auch wurde darum gebeten, den Anderen nicht durch Aufstehen die Sicht zu nehmen. Also keine guten Voraussetzungen für gute Bilder und einen guten Film. Na egal, dabei sein ist alles. Die ersten Reihen waren für die VIP Gäste reserviert und wir konnten einen Platz in der dritten Reihe erwischen. Zuerst dachten wir, dass wir sehr günstig sitzen würden, da Randy's Platz genau vor uns reserviert war. Aber da sollten wir uns irren. Rick eröffnete die Veranstaltung und plötzlich ertönte ein Notrufsignal. Unter Standing Ovationen marschierten die Schauspieler ein. Mir lief ein kalter Schauer über den Rücken. Das alles erleben zu dürfen war unfassbar. Als sich alle setzten, wurden unsere Gesichter immer länger. Randy, Kevin, Marco und Tim saßen auf der anderen Seite, unerreichbar für unsere Kameras. Auf unserer Seite hatten Bobby, Robert, Ron und Mike Platz genommen.

 

 
Wir haben 69 Gäste online
Copyright © 2017 Fans of Emergency! Fanclub zur Serie Notruf California. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.